www.zahn-harz.de

Prophylaxe/Vorbeugung

Unsere Zähne haben mit unseren Ernährungsgewohnheiten und unserer Lebenserwartungen ein großes Problem. Sie sind ursprünglich geschaffen für ein Lebewesen, das alles roh frisst und mit 30 Jahren schon an Altersschwäche verstirbt. Ein absolut sauberer Zahn wird selten krank. Absolute Sauberkeit ist jedoch schwierig, fast unmöglich, zu erreichen. Im Mund befinden sich Unterschnitte, Winkel, Kanten, tiefe Profile, Zahnfleischtaschen und Furchen. Überall dort kleben Speisereste, die Säuren freisetzen und Bakterien anlocken.

Nach Ihrer regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung wird Zahnärztin Christine Ständer oder Dr. Franz Joseph Ständer speziell für Ihre Mundsituation eine Empfehlung geben.

Sorgfältige Zahnpflegedurch unsere Profis ist also das Gebot, wenn Zähne gesund erhalten werden sollen. Schon Kinder und Jugendliche werden deshalb in Zahnpflege geschult, tiefe Riefen in ihren Zähnen werden versiegelt bevor sich dort Karies festsetzen kann. Vom 6. bis 18. Lebensjahr ist das Kassenleistung, danach Privatleistung. Kleinkinder sollten ab dem zweiten Lebensjahr regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung kommen.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Zähne können ein Leben lang halten – wenn sie gut gepflegt werden. Die tägliche Zahnpflege zuhause sollte regelmäßig durch eine fachmännisch durchgeführte Professionelle Zahnreinigung (PZR) ergänzt werden. Dabei werden Zahnstein und alle harten und weichen Beläge mit Ultraschall entfernt. In den Zwischenräumen setzen wir zusätzliche Instrumente ein. Anschließend entfernen wir Verfärbungen (durch Tee, Kaffee, Nikotin usw.) schnell und angenehm mit einem Pulverstrahlgerät (Airflow). Damit ihr Zähne möglichst wenig Angriffsfläche für erneute Beläge bieten, werden die Zähne schön blank poliert. Zur Härtung des Zahnschmelzes wird abschließend ein Fluoridpräparat aufgetragen.

PZR ist besonders für Patienten hilfreich, die an Zahnfleischerkrankungen (z.B. Parodontitis) leiden oder die aufgrund von Implantaten auf eine besondere Mundhygiene achten müssen. Unser Recall-System erinnert Sie auf Wunsch durch SMS, Mail oder Post an die regelmäßigen Vorsorgetermine. Sollten Sie Fragen haben sprechen Sie unsere Prophylaxe-Fachkraft gerne an.

Parodontitis (Zahnfleischerkrankung)

Viele Menschen leiden an Zahnbetterkrankungen

Parodontitis (bekannt auch unter der Bezeichnung Parodontose) ist die häufigste Zahnfleischerkrankung. Mittlerweile ist sie in stärkerem Maß für Zahnverlust verantwortlich als Karies.

Diese chronische Entzündung des Zahnhalteapparates wird durch bestimmte im Zahnbelag lebende Bakterien hervorgerufen, die die Wurzeloberfläche besiedeln und anfangen, in Richtung Wurzelspitze zu wandern. Als Abwehrreaktion des Körpers werden nicht nur die Bakterien neutralisiert, sondern leider auch der Zahnhalteapparat abgebaut. Der Zahn lockert sich und fällt schließlich aus. Zum Glück kann man diese Entwicklung rechtzeitig erkennen und erfolgreich durch eine Zahnfleischbehandlung verhindern. Dieses erreichen wir durch den Einsatz modernster Therapieverfahren , deren Vorteil für Sie als Patient darin besteht, dass sie sehr schonend und gut verträglich sind.  Der Horror aus früheren Tag vor dieser Behandlungsart ist gänzlich verblasst und wir können auf diesem Gebiet  gute Behandlungserfolge nachweisen.

Die Ursachen einer Zahnfleischerkrankung

Die möglichen Ursachen für eine Parodontitis sind vielfältig: Mangelnde Zahnpflege, Fehler bei der Ernährung, aggressive Bakterien, Über- bzw. Fehlbelastung der Zähne, Zahn- bzw. Kieferfehlstellungen und Störungen des Immunsystems sowie genetische Disposition – all diese Faktoren können Zahnbetterkrankungen hervorrufen.